1. T-Shirt Druck

Endlich! Nach einer langen Zeit des Hickhacks um ein defekt geliefertes Gerät und dem anschließenden Mangel an zeitlichen Resourcen, war es heute so weit: unsere neue Transferpresse wurde eingeweiht!

Mit Hilfe der open source Software GIMP (Gnu image manipulation program) und Inkscape wurde despicableCoffee_Schnittaus einer Pixelgrafik ein Schneidpfad erstellt und dieser dann horizontal gespiegelt.

Unser Brother Folienschneider brachte den Pfad anschließend auf die Flexfolie Poli-Flex ShirtdruckPremium der Firma kreativmanufaktur.bayern. Das Entgittern gelang bei unserem ersten Versuch auch einigermaßen (ein paar kleinere Fehler sind aber sichtbar) und schon konnte die Trägerfolie mit der verbleibenden Textilfolie auf das T-Shirt gelegt und bei 160°C für 15 Sekunden aufgepresst  werden.

Nach dem Pressen wurde die Trägerfolie den Herstellerangaben zufolge noch im warmen Zustand abgezogen und das Ergebnis wurde im Anschluss stolz bewundert. Wir sind gespannt, wie sich der Druck bei mehrmaligem Waschen verhält. Die Erfahrungsberichte aus dem Internet attestieren dieser Folie aber eine große Widerstandskraft.

Und wieder eröffnet sich für unsere Schülerinnen und Schüler ein weiteres Betätigungsfeld, auf dem es vielfältige Erfahrungen zu machen gibt! Anwendungsgebiete gibt es reichlich. so steht zum Beispiel schon die Robotikgruppe auf der Matte und hofft auf ein Team-T-Shirt für die kommende Saison.

Über Wolfgang Lormes

Ich bin Diplomphysiker und Lehrer für Physik und Mathematik am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Dort bin ich auch der MINT-Beauftragte, betreue die Robotik AG und das MGF-Lab, bin Fachbetreuer für Physik und Sammlungsleiter sowie der Stahlenschutzbeauftragte und führe eine Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom Stiftung.

Kommentare sind geschlossen.