Laufschrift mit Max7219

Ein Workshop des diesjährigen Adruino Days, an dem sich das MGF-Lab mit mehreren Vorträgen beteiligte, befasste sich mit dem Aufbau des FabInfo2. Dabei handelt es sich um 8 in Reihe geschaltete 8-Dot-LED-Matrix-Displays, die durch einen ESP8266 Microntroller über MAX7219 Treiberbaustein angesteuert, einen beliebigen Text von rechts nach links laufen lassen.Das Modell, das vom FabLab Bayreuth entworfen wurde, wird in ein lasergeschnittenes Holzgehäuse eingebaut. Nachdem uns nach dem Arduino-Day ein Holzgehäuse überlassen worden ist, konnten wir nach Beschaffung der elektronischen Komponenten unseren ersten FabInfo2 aufbauen.180313_FabInfo_V2

Dieser FabInfo2 befindet sich seitdem über unserer Eingangstür zum MGF-Lab und zeigt aktuelle Informationen wie z.B. Öffnungszeiten.

Kurz darauf bauten wir noch einen zweiten FabInfo2 . Da hierfür kein Holzgehäuse mehr zur Verfügung stand, redesignten wir ein Gehäuse des  Thingiverse Nutzers spiessa und passten es an unser 64×8 Dot Matrix Display an. Nach dem Redesign mittels FreeCAD versuchten  wir uns erstmals an einer Nachbearbeitung des 3D-Drucks mit Filler, Schleifpapier, Primer und Lackfarbe. Die Stabilität der Rückwand erhöhten wir durch das Anbringen eines Eissteckens. FabInfo3 FabInfo2

Beim Zusammenbau der 2×4 Matrix Module ergab sich die Schwierigkeit, dass der Steckverbinderpfosten an den LED-Modulen für die Strom- und Datenleitungen ausgelötet und umgesetzt werden musste. Nach dem Wiedereinlöten stellte sich heraus, dass eine der dünnen Leiterbahnen auf der Platine der LED-Module gebrochen war. Dies ließ sich aber leicht durch das Aufbringen eines dünnen Überbrückungskabels beheben.

Unser zweiter FabInfo2 befindet sich in der Ausstellungsvirtrine des MGF-Lab, spannt sein eigenes WLAN-Netzwerk auf und ermöglicht es für jedermann, für kurze Zeit eigene Nachrichten über den Ticker laufe zu lassen. Hierzu musste das Programm des FabLab Bayreuth, dessen Quellcode bei github veröffentlicht worden ist, angepasst und leicht umgeschrieben werden.

Über Wolfgang Lormes

Ich bin Diplomphysiker und Lehrer für Physik und Mathematik am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Dort bin ich auch der MINT-Beauftragte, betreue die Robotik AG und das MGF-Lab, bin Fachbetreuer für Physik und Sammlungsleiter sowie der Stahlenschutzbeauftragte und führe eine Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom Stiftung.

Kommentare sind geschlossen.