Nachhaltigkeit

Vor zwei Jahren war ein Schüler aus Coburg bei uns im Kurs der Regionalen Begabtenförderung. Das Thema Microcontroller hat ihn wohl seither nicht mehr losgelassen und er hat in der Zwischenzeit mit seinem im Kurs gelernten Wissen ein Umweltschutz-Projekt verwirklicht, bei dem wir im MGF-Lab auch noch ein bisschen helfen konnten.

Felix schreibt: “Bei dem Projekt geht es darum, die Energie einzusparen, die bei zu Aufbaulangem Öffnen von Fenstern entwertet wird. Bei 5 Grad Außentemperatur kann man mit dem Energieunterschied zwischen 3 min und 15 min öffnen einen Laptop für gut 40 Minuten betreiben! Deswegen kann man den Smart Window Sensor am Fenster energieeinsparend anbringen. Wird das Fenster geöffnet, registriert dies ein Reed-Kontakt. Nach Ablauf einer eingestellten Zeit piept die Schaltung dann so schrill, dass man dies im ganzen Haus hört, ähnlich einer Spülmaschine die geöffnet werden will. Um den Alarm abzustellen, mussPlatine man das Fenster schließen oder den Sensor ausschalten.”

Felix war so nett uns ein paar Bilder über den Aufbau zur Verfügung zu stellen. SchaltplanUm seiner Schaltung einen würdigen Rahmen für die Präsentation bei Jugend forscht und bei der Firma Bosch zu verleihen wurden wir gebeten ihm ein Gehäuse zu drucken. Nach ein paar emails lagen die Daten dann in einem verwertbaren Format vor und die Schaltung hat seitdem ein schönes Zuhause.

Wir drücken Felix für Jugend forscht fest die Daumen!

Felix_Gehaeuse

Über Wolfgang Lormes

Ich bin Diplomphysiker und Lehrer für Physik und Mathematik am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Dort bin ich auch der MINT-Beauftragte, betreue die Robotik AG und das MGF-Lab, bin Fachbetreuer für Physik und Sammlungsleiter sowie der Stahlenschutzbeauftragte und führe eine Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom Stiftung.

Hinterlasse eine Antwort