kostengünstiges Whiteboard II

Nachdem in der Spielzeugkiste eines Schülers diese Woche ein älterer Wii-Controller gefunden werden konnte, ging die Entwicklungsarbeit weiter. Der alte Controller ließ sich mühelos ins Setup einbinden und wurde von der Software Python-Whiteboard sofort erkannt. Im nächsten Schritt wurden Kontakte aus Aluminiumfolie in der gedruckten Batteriehalterung befestigt und eine Infrarot-LED mit Vorwiderständen provisorisch verlötet.IMG_2786

Die ersten Versuche mit der unserem Zeiger die Kalibrierungsschritte der Software zu durchlaufen war aus zwei Gründe zunächst nicht erfolgreich: zuerst mussten wir feststellen, dass die eingelegten Batterien schon altersschwach waren, weswegen die Bluetooth-Kommunikation äußert kurzreichweitig und störanfällig war. Zum Zweiten stellte sich heraus, dass der Wii-Controller kein kontinuierliches Signal, sondern nur kurze Infrarotblitze sinnvoll weiterverarbeitet. Deshalb wurde kurzerhand ein Aktivierungsschalter in den Aufbau gelötet woraufhin sich eine erste stabile Kommunikation zwischen Stift und Controller einstellte.

IMG_2787Im nächsten Schritt muss die überbrückbare Strecke vom Stift zum Controller vergrößert werden. Hierzu wird ein bisschen Datenblattrecherche nötig sein um eine leuchtkräftigere Infrarot-LED mit passenden Vorwiderständen zu finden.

Wir werden zu gegebener Zeit weiter berichten.

Über Wolfgang Lormes

Ich bin Diplomphysiker und Lehrer für Physik und Mathematik am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Dort bin ich auch der MINT-Beauftragte, betreue die Robotik AG und das MGF-Lab, bin Fachbetreuer für Physik und Sammlungsleiter sowie der Stahlenschutzbeauftragte und führe eine Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom Stiftung.

Kommentare sind geschlossen.