Die Quadrocopter sind los

Nachdem an unserer Schule seit einiger Zeit eine DJI Phantom für professionelle Bilder aus der Luft sorgt, haben wir begonnen unsere eigenen Multicopter zu bauen.

Angefangen haben wir mit einem kleinen Bolzkopter aus der 250mm Klasse. Der Rahmen ist auf unseren Ultimakern+ selbstgedruckt, die mit Schrumpfschlauch überzogenen Ausleger sind aus Fichtenholz.

Als Flightcontroller kommt eine MultiWii zum Einsatz, die vier 1806 Motoren stammen von Emax und die ESCs mit SimonK Firmware von Bulltec.

Für die nötige Energie sorgt ein 2200mAh 3S-LiPo Akku. Damit man im Flug auch erkennt ob der Copter gerade auf einen zufliegt oder von einem weg befindet sich hinten ein kleines LED Band mit zehn weißen LEDs.

Beim Empfänger handelt es sich um einen einfachen Spektrum 6-Kanal Empfänger, der im PWM-Modus arbeitet.

Zwischenzeitlich wurde auch der Anschluss eines GPS-Empfängers probiert, nachdem der Speicher der MultiWii aber sehr knapp ist und der Copter auf Grund dessen auch schon einen Absturz hinter sich hat, wurde das GPS wieder ausgebaut und in den Nachfolgecopter eingebaut.

Der kleine blaue Flitzer fliegt bereits sehr gut und für seine alte Hardwareausstattung auch schon recht ruhig. Die eingestellten PID-Werte können aber noch ein wenig Feintuning vertragen.

Quad1

Über Wolfgang Lormes

Ich bin Diplomphysiker und Lehrer für Physik und Mathematik am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Dort bin ich auch der MINT-Beauftragte, betreue die Robotik AG und das MGF-Lab, bin Fachbetreuer für Physik und Sammlungsleiter sowie der Stahlenschutzbeauftragte und führe eine Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom Stiftung.

Kommentare sind geschlossen.