Schön wars beim Arduino Day!

Voller Vorfreude fuhren Josias, Dominik und Jonathan zusammen mit ihrem Lehrer Herrn Lormes am 1.4. um 11:00 Uhr ans FabLab nach Bindlach, um die Veranstalter des Arduino-Days mit tatkräftiger Hilfe bei der Workshop-Betreuung und Ausstellungsstücken aus unserem MGF-Lab zu unterstützen.

Ein kurzer Reisebericht mit Bildern ist bereits auf der Schulhomepage veröffentlicht. Interessant für unser Lab sind hingegen die technischen Gesichtspunkte, die uns während des Arduino Days in Gesprächen zu neuen Ideen führten. So haben Josias und Dominik das DCF-77 Projekt soweit voran gebracht, dass als nächster Schritt die Ausgabe der empfangenen Daten auf einem LCD-Display ansteht.

Für unseren Roboterarm haben wir eine Idee zur sanfteren Bewegung des Armes erhalten. Am Arduino Day war auch ein anderer Roboterarm zu sehen, der auf Grund seiner flachen Bauteile entweder einfacher als unser Modell 3D-gedruckt oder mit dem Lasercutter ausgeschnitten werden kann.

Auch das FabFarmer Projekt gab Anlass für viele Gespräche. So ist der verwendete Microcontroller auf auf dem WeMos D1 Mini Board zusammen mit dem verwendeten Wifi-Chip ESP8266 ein Tor zum IoT. Zusammen mit einem kostenlosen backend wie thinger.io ergeben sich hier ganz schnell wieder ganz viele neue Projektchen für unser MGF-Lab.

Man kann gespannt sein, wie wir diese Ideen in der Zukunft umsetzen werden!

 

Über Wolfgang Lormes

Ich bin Diplomphysiker und Lehrer für Physik und Mathematik am Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Dort bin ich auch der MINT-Beauftragte, betreue die Robotik AG und das MGF-Lab, bin Fachbetreuer für Physik und Sammlungsleiter sowie der Stahlenschutzbeauftragte und führe eine Junior-Ingenieur-Akademie der Deutsche Telekom Stiftung.

Kommentare sind geschlossen.